Larvenkreisel 3

…für den Anschluss an einen Aussenfilter

Der Larvenkreisel 3 wird mit drei Luftanschlüssen, die innen bündig mit der Kreiselwand sind betrieben. Bündig abgeschnitten, damit sich keine Larven oder Neonaten an vorstehenden Gegenständen verletzen können. Die drei Luftanschlüsse sind auf halber Höhe angebracht und sorgen für eine Kreiselbewegung.

Das frische gefilterte Wasser wird aus dem Filterbecken von oben in die Arbeitsöffnung des Kreisels geführt. Es muss darauf geachtet werden dass das einfließende Wasser nicht die Kreiselbewegung, die durch die 3 Luftanschlüsse erzeugt wird, stört oder für Verwirbelungen im Kreisel sorgt.

An der Oberfläche des Kreisels befindet sich ein Überlauf der das eingeführte Wasser zurück in den Filter fließen lässt. An der Unterseite des Überlaufes befindet sich eine feine Gaze, die je nach Larvengröße/Futtergröße, eine entsprechende Gaze haben sollte.

An der Oberfläche des Überlaufes befindet sich ebenfalls eine Gaze die aber grober ist. Sie fungiert als Notüberlauf falls die untere Gaze einmal verstopft, was bei den feinen Gazestärken um 50µm schnell mal geschehen kann. Der Wasserstand steigt dadurch im Kreisel. Da die Seiten des Kreisels an der Arbeitsöffnung nach oben gebogen wurden kann der Wasserstand ruhig um einige Zentimeter steigen ohne dass der Kreisel überläuft. Durch die grobe Gaze an der Oberfläche des Überlaufes wird das feine Futter natürlich ausgeschwemmt und landet im Filter. Die Gaze im oberen Überlauf muss natürlich so gewählt werden dass Brut nicht durch die obere Gaze entkommen kann sondern im Kreisel bleibt.

Man kann also, je nach Futtergröße, den Überlauf austauschen. Wobei oben immer eine grobe Gaze sein sollte, die zwar das Futter aber nicht die Larven/Neonaten ausschwemmt.

Folgende Gaze ist vorhanden:
20/35/50/60/70/80/100/150/200/350/500/750/1000/1600 und 2500µm.
Also von 0,02mm bis 2,5 mm.

Für mich die beste Bauart des Larvenkreisels, kommt sie doch meiner Bequemlichkeit entgegen. Ich mache mir lieber einmal beim Bau richtig Arbeit und erspare sie mir dafür später.

Ein Wasserwechsel entfällt. Die Larven /Neonaten schwimmen immer in gleichbleibender Wasserqualität. Larven und Futter treiben in dieselbe Richtung. Die Larven brauchen nur kurz zuschnappen und müssen das Futter nicht erjagen.

Allerdings sollte der Boden von Zeit zu Zeit abgesaugt werden.

 

 

Funktionsweise:

Frisches Wasser vom Filter wird in den Kreisel geführt. Zusammen mit den Luftanschlüssen wird so für eine Kreiselbewegung gesorgt. Futter und Larven/Neonaten bewegen sich in dieselbe Richtung.die Larven brauchen nur kurz nach dem Futter schnappen. Ein Überlauf im Kreisel führt das Wasser zurück in den Filter. Auf dem Überlauf befindet sich unten eine feine Gaze in Füttergröße. Oben befindet sich eine grobe Gaze die als Notüberlauf fungiert. Verstopft die untere feine Gaze läuft das Wasser durch die obere Gaze zurück in den Filter. Futter wird zwar ausgeschwemmt aber die Larven/ Neonaten verbleiben im Kreisel. Es bleibt jetzt genug Zeit um die feine Gaze zu reinigen.

 Details:

20170411_142929Larvenkreisel 3 geschlossen
Für einen Filteranschluss

Durchmesser: 20 cm
Länge: 25 cm
Höhe: 30 cm

Preis: 70,- €uro
20170411_143317Larvenkreisel 3 geschlossen
Für einen Filteranschluss

Durchmesser: 25 cm
Länge: 25 cm
Höhe: 30 cm

Preis: 80,- €uro
20170411_143352Larvenkreisel 3 geschlossen
Für einen Filteranschluss

Durchmesser: 30 cm
Länge: 30 cm
Höhe: 40 cm

Preis: 100,- €uro

Gallerie: