Laichkasten

Synodontis petricola und andere Freilaicher.

Als ich von einem befreundeten Züchter Jungfische von Synodontis petricola bekam, die ca. ein halbes Jahr alt waren, bezogen sie ein 240 Liter Becken. Jetzt hieß es erst einmal warten. Denn die Tiere sind erst mit ca. zwei Jahren geschlechtsreif. Als es endlich soweit war, setzte ich ein Paar in ein vorbereitetes Zuchtbecken von ca.70 Ltr. In solch einem Becken sollten es die Eltern ja auch „getan” haben.

Eine halbe Kokosnuss, in der sich die Fische gern aufhielten, ein Busch feiner Pflanzen (Javamoos) in dem sie laichen sollten, frisches Wasser, die richtige Temperatur und los sollte es gehen. Fehlanzeige! Also Weibchen austauschen. Nichts! Aber das erste Weibchen laichte im großen Becken mit einem anderen Bock. Na gut! Männchen tauschen. Nichts! Aber das erste Männchen laichte im großen Becken mit einem anderen Weibchen! Gut zu erkennen, weil das erste Pärchen das kräftigste war. Das kannte ich auch von einigen Salmlern und größeren Barbenarten. Kamen sie in ein vorbereitetes Zuchtbecken und damit in eine fremde Umgebung verweigerten sie die Eiablage. Setzte ich sie zurück laichten sie bald darauf. Sie wollten einfach nur in „ihrem” Becken laichen. In diesem „ihrem“ Becken wuchsen sie mit anderen zukünftigen Zuchttieren auf. Wie konnte ich sie zur Eiablage „überreden“ und gleichzeitig verhindern dass die anderen Beckeninsassen sich den Kaviar schmecken ließen?

Das gute alte Laichrost musste her. Da das Aquarium bepflanzt war und sich auf dem Boden eine Kiesschicht befand musste das Laichrost mit Boden sein. Wenn ich den Laich vom Boden absaugen musste sollte kein Kies oder Mulm dabei sein. Unter dem Laichrost aus grober Gaze befindet sich eine rechteckige Schale von ca.5cm Höhe. Wenn sich Eier darin befinden wird es mit Wasser entnommen und in ein vorbereitetes Aufzuchtbecken gestellt  bis die Jungen frei schwimmen.
Also erst mal das große Becken herrichten. Alle feinen Pflanzen raus und den Cryptocorynenwald lichten, denn sie laichten bis jetzt nur im „undurchdringlichen Urwald”. Alles andere blieb so, auch ihre Kokosnuss blieb auf dem Kiesboden. Das Laichrost war schon  fertig. Ein kleines ca.5 cm hohes „Aquarium” mit einem Laichrost als Deckel. Rein ins Becken, Javamoos darauf befestigen und los geht’s.

Nächster Tag, gucken, aha, das Javamoos ist total zerwühlt! Eier? Fehlanzeige! Aber unter dem Laichrost hatte sich ein leichter Schmutzbelag abgesetzt. Also raus, säubern, zurück, warten. Übernächster Tag, gucken, aha, das Javamoos ist wieder zerwühlt! Eier? Fehlanzeige! Und der feine Schmutzfilm war auch wieder da. Und was musste ich sehen? Die Petricola laichten. Aber unter der Kokosnuss! Ohne Laichrost!!!
Schnell ein paar Eier absaugen, natürlich mit Kies und dann musste eine andere Idee her.

Um den Schmutzfilm weitgehend zu vermeiden musste das Laichrost mit Boden einen Deckel bekommen. Der Deckel hat eine Höhe von 10cm und steht ca.2,5 cm über den Rand des Bodens. Die Fische konnten jetzt von unten in den Laichkasten schwimmen.
Also! Von vorne. Laichrost rein, Kokosnuss drauf, statt Javamoos, das immer zerfetzt wurde kamen Laichbürsten aus der Koizucht rein. Die offene Seite des Laichrostes war auf der Filterströmung abgekehrten Seite. Keine Pflanzenteile, kein Schmutzfilm unterm Laichrost. Und die Eier, die mal unter der Nuss und mal unter den Bürsten waren, brauchten nur noch abgesaugt werden.
Na-Ja und so ganz nebenbei laichten auch die Salmler in dem Laichkasten. Da das Aquarium mit Leitungswasser gefüllt war mussten die Eier schnell in Weichwasser überführt werden damit sich die Jungen entwickeln konnten.

Angebotene Varianten:

Laichkasten 1

Maße: 20x15x15cm

Preis 28,- €uro
Deckel:20x15x10cm
Boden:20x12x5cm

Mit herausnehmbaren Laichrost.
Der Deckel verhindert ein zu schnelles verschmutzen
des Bodens und damit ein verpilzen der Eier.
Auf das Laichrost wird Laichsubstrat gelegt.
Für Synodonthis petricola zusätzlich eine halbe
Kokosnuss. Über dem Substrat oder in der Höhle
laichen die Fische. Die Eier fallen durch das
Laichrost und sind dort vor den Eltern in Sicherheit.
Laichkasten 2

Maße: 30x20x15cm

Preis 32,- €uro






_____________________
Deckel:30x23x10cm
Boden:30x20x5cm

Mit herausnehmbaren Laichrost.
Der Deckel verhindert ein zu schnelles verschmutzen
des Bodens und damit ein verpilzen der Eier.
Auf das Laichrost wird Laichsubstrat gelegt.
Für Synodonthis petricola zusätzlich eine halbe
Kokosnuss. Über dem Substrat oder in der Höhle
laichen die Fische. Die Eier fallen durch das
Laichrost und sind dort vor den Eltern in Sicherheit.

Gallerie: