Keilbecken 2

Ein Mittelding zwischen dem Keilbecken und dem Becken mit dem schrägen Boden. Ein Kunde mailte mir eine Skizze von diesem Becken und fragte ob es möglich wäre es in dieser Form zu bauen.

Bei diesem Becken liegt der Keil auf dem Boden.Die Wand des Filters,die auch das Jungfischabteil abtrennt, sitzt nicht auf dem Boden auf sondern der Keil geht unter die Trennwand,lässt aber einen Spalt von 1mm zwischen Keil und Trennwand frei.In den Keil wird Laichsubstrat wie Javamoos oder Fransenwolle gelegt.Wenn über dem Substrat gelaicht wird fallen die Eier auf die Schräge des Keils und rollen auf der Schräge in das Jungfischabteil,wo sie nicht mehr von den Eltern gefressen werden können.Sicher haften auch Eier am Laichsubstrat,einige werden wahrscheinlich gefressen aber es werden auch welche schlüpfen die dann als Embryonen durch den Sog des Filters in das Jungfischabteil gesaugt werden.

Von hier können die Jungen oder der Laich in ein Aufzuchtbecken überführt werden. Das heranfüttern bis auf eine gewisse Größe ist in dem kleinen Abteil ebenfalls möglich. Auf Kannibalismus sollte geachtet werden wenn sich mehr als ein Wurf Junge im Abteil befindet.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben. Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit. Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist ebenfalls möglich.

Details:

Keilbecken_2_1Keilbecken 2
40 x 25 x 25 cm
Ca. 25Ltr.
Gewicht: Ca. 8 Kg.

Preis: 50,- €uro
Für die Zucht im Daueransatz
Feine Pflanzen, wie Javamoos oder Kunstfasern
werden im Keil positioniert, hierin laichen die
Zuchttiere. Zwischen Keil und Trennwand befindet
sich ein Spalt von 1mm, durch den der Laich oder
geschlüpfte Embryonen auf der Schrägen in die
Jungfischkammer rollen oder durch die
Filterströmung gesaugt werden. Hier sind sie vor
den Elterntieren sicher. Von hier können die
Jungen oder der Laich in ein Aufzuchtbecken
überführt werden.Die Jungen können aber auch
hierin groß gezogen werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare
Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit
einem Luftheber betrieben.

Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine
Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist
ebenfalls möglich.
Keilbecken_2_2Keilbecken 2
50 x 30 x 30 cm
Ca.45 Ltr.
Gewicht: Ca.10,5Kg.

Preis: 68,- €uro
Für die Zucht im Daueransatz
Feine Pflanzen, wie Javamoos oder Kunstfasern
werden im Keil positioniert, hierin laichen die
Zuchttiere. Zwischen Keil und Trennwand befindet
sich ein Spalt von 1mm, durch den der Laich oder
geschlüpfte Embryonen auf der Schrägen in die
Jungfischkammer rollen oder durch die
Filterströmung gesaugt werden. Hier sind sie vor
den Elterntieren sicher. Von hier können die
Jungen oder der Laich in ein Aufzuchtbecken
überführt werden.Die Jungen können aber auch
hierin groß gezogen werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare
Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit
einem Luftheber betrieben.

Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine
Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist
ebenfalls möglich.
Keilbecken_2_3Keilbecken 2
60 x 30 x 30 cm
Ca. 54 Ltr.
Gewicht. Ca.13 Kg.

Preis: 80,- €uro
Für die Zucht im Daueransatz
Feine Pflanzen, wie Javamoos oder Kunstfasern
werden im Keil positioniert, hierin laichen die
Zuchttiere. Zwischen Keil und Trennwand befindet
sich ein Spalt von 1mm, durch den der Laich oder
geschlüpfte Embryonen auf der Schrägen in die
Jungfischkammer rollen oder durch die
Filterströmung gesaugt werden. Hier sind sie vor
den Elterntieren sicher. Von hier können die
Jungen oder der Laich in ein Aufzuchtbecken
überführt werden.Die Jungen können aber auch
hierin groß gezogen werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare
Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit
einem Luftheber betrieben.

Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine
Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist
ebenfalls möglich.

Gallerie: