Rutschbecken

Das Rutschbecken ist für die Zucht von Platys und Schwertträgern im Daueransatz. Das Zuchtbecken sah ich in der Aquarienzeitschrift AMAZONAS Nr.16 März/April 2008. Da ich zu der Zeit Platys und Helleris züchtete baute ich solch ein Rutschbecken nach. Alles funktionierte ausgezeichnet, bis das Becken gereinigt werden musste. Das Entfernen des Filterschwammes war noch recht einfach, aber ihn wieder an seinen angestammten Platz zu positionieren war dann doch nicht so leicht. Ebenso die Reinigung unter der schrägen Scheibe gestaltete sich recht schwierig da sie eingeklebt war. Ganz zu schweigen von der Reinigung des Lufthebers wenn er mal verstopfte, da der Luftheber erst vorsichtig aus der schrägen Scheibe entfernt werden musste.

Hier musste ich mir etwas einfallen lassen. Lieber mache ich mir einmal viel Arbeit um hinterher Arbeit und evtl. Ärger zu vermeiden. Na Ja – ist wohl auch ne Art von Faulheit.

Das Prinzip der Zuchtkammer und der Jungfischkammer baute ich wie bei dem Kammbecken. Der Mattenfilter befindet sich in der Jungfischkammer vor der hinteren Scheibe. Hinter der Matte pumpt ein Luftheber das Wasser über die Trennscheibe von der Jungfischkammer in die Zuchtkammer. Somit ist eine Filterung beider Kammern gewährleistet. Der kleine Mattenfilter der die Breite der Jungfischkammer, also ca.15cm, hat ist hier ausreichend. In der Trennscheibe befindet sich ca. 2cm über dem Boden ein Spalt von 3mm Breite. 2 cm über dem Boden, um ein zurückschwimmen der Jungen die sich auf dem Boden aufhalten, zu verhindern. 3mm Spalt sind ausreichend um Platy,- Helleri,- und sogar Mollyjunge in die Jungfischkammer entkommen zu lassen. In die große Kammer legte ich eine Glasscheibe schräg mit Gefälle zu dem 3mm breiten Spalt. Die Weibchen legten sich bei der Geburt bevorzugt in den Keil am Spalt.
Durch die Filterströmung wurden die gerade entlassenen Jungen durch den Spalt in das Jungfischabteil gespült wo sie vor den Nachstellungen der Eltern sicher waren.
Das Zuchtbecken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe.
Für den Betrieb des Lufthebers wird eine Membranpumpe, 4/6mm Luftschlauch und ein Lufthahn benötigt.

Angebotene Versionen:

RutschbeckenRutschbecken_40


Inhalt: 25l
Länge: 40cm
Breite: 25cm
Höhe: 25cm

Preis: 55,- €uro

Rutschbecken 40 x 25 x 25 cm
Für die Zucht im Daueransatz von Platys und Schwertträgern.

Das Zuchtbecken besteht aus zwei Kammern. In der Großen schwimmen die Zuchttiere, die Kleine ist die Jungfischkammer. In der Trennwand zwischen den beiden Kammern befindet sich ein waagerechter Spalt von 3mm Breite. Ein schräger, lose eingelegter Boden liegt mit Gefälle zum Spalt. Die gebärenden Weibchen legen sich bevorzugt in den so entstandenen Keil und entlassen hier ihre Jungen, die von der Filterströmung durch den Spalt gespült werden.
Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben.
Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.


RutschbeckenRutschbecken_50

Inhalt: 45l
Länge: 50cm
Breite: 30cm
Höhe: 30cm

Preis: 65,- €uro

Rutschbecken 50 x 30 x 30 cm
Für die Zucht im Daueransatz von Platys und Schwertträgern.

Das Zuchtbecken besteht aus zwei Kammern. In der Großen schwimmen die Zuchttiere, die Kleine ist die Jungfischkammer. In der Trennwand zwischen den beiden Kammern befindet sich ein waagerechter Spalt von 3mm Breite. Ein schräger, lose eingelegter Boden liegt mit Gefälle zum Spalt. Die gebärenden Weibchen legen sich bevorzugt in den so entstandenen Keil und entlassen hier ihre Jungen, die von der Filterströmung durch den Spalt gespült werden.
Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben.
Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.


RutschbeckenRutschbecken_60


Inhalt: 54l
Länge: 60cm
Breite: 30cm
Höhe: 30cm

Preis: 75,- €uro

Rutschbecken 60 x 30 x 30 cm
Für die Zucht im Daueransatz von Platys und Schwertträgern.

Das Zuchtbecken besteht aus zwei Kammern. In der Großen schwimmen die Zuchttiere, die Kleine ist die Jungfischkammer. In der Trennwand zwischen den beiden Kammern befindet sich ein waagerechter Spalt von 3mm Breite. Ein schräger, lose eingelegter Boden liegt mit Gefälle zum Spalt. Die gebärenden Weibchen legen sich bevorzugt in den so entstandenen Keil und entlassen hier ihre Jungen, die von der Filterströmung durch den Spalt gespült werden.
Das Becken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe. Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben.
Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.


Gallerie: