Dauerlaichbecken mit Laichrost

Das Becken ist für die Zucht von Freilaichern wie Salmlern, Barben, Bärblingen oder anderen Arten die über dem Boden ablaichen.
Gezüchtet wird im Daueransatz.
Das Zuchtbecken besteht aus zwei Kammern. Der großen Zuchtkammer und der kleinen Jungfischkammer. In der größeren Kammer schwimmen die Zuchttiere. Über dem Boden befindet sich ein Laichrost aus grober Gaze. Auf dem Laichrost sollten feine Pflanzen wie Javamoos oder Kunstfasern wie Fransenwolle platziert werden. Über diesen erfolgt bevorzugt die Eiablage. Einige Arten sind ohne dieses Laichsubstrat kaum zur Eiablage zu bewegen. Die Eier fallen durch das Laichrost auf den Boden und sind hier vor der Fressgier der Eltern in Sicherheit. Nach dem Schlupf der Embryonen werden diese durch die Filterströmung unter dem Filter, der sich ca.3cm über dem Boden befindet, in die Jungfischkammer gespült. Nach dem Aufzehren des Dottersackes sollten die Jungen noch einige Tage mit Artemia gefüttert werden bevor sie eingefangen und in ein Aufzuchtbecken überführt werden. Bei einer erneuten Eiablage wiederholt sich dies alles.
Eine andere Verwendungsmöglichkeit des Zuchtbeckens wäre, die Zuchttiere nach der Eiablage zu entfernen, das Laichrost heraus zu nehmen und die Jungen im Becken zu belassen um sie hierin aufzuziehen. Die Jungen verteilen sich jetzt auf beide Kammern. In der ersten Woche halten sie sich bevorzugt am Schwammfilter auf um die Mikroorganismen abzuweiden.

Das Zuchtbecken hat eine nach hinten verschiebbare Abdeckscheibe.

Für den Betrieb des Lufthebers wird eine Membranpumpe, 4/6mm Luftschlauch und ein Lufthahn benötigt.

Angebotene Varianten:

Zuchtbecken mit Laichrost
40x25x25 cm

Inhalt: ca 25l

Gewicht ca. 7kg

Preis: 58,- €uro
Zuchtbecken mit Laichrost 40x25x25cm
Für die Zucht von Freilaichern im Daueransatz.
Für Barben, Bärblinge, Salmler und andere Bodenlaicher. Auf dem Laichrost wird Laichsubstrat wie Javamoos oder Kunstfasern wie Fransenwolle platziert, über dem die Tiere ablaichen. Die Eier fallen durch das Laichrost auf den Boden und entwickeln sich hier.Nach dem Schlupf werden die Embryonen durch die Filterströmung unter dem Filter hindurch in die Jungfischkammer gespült und können nach dem Anfüttern herausgefangen und in ein Aufzuchtbecken überführt werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbarer Abdeckscheibe.

Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben. Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist ebenfalls möglich.



Zuchtbecken mit Laichrost
50x30x30 cm

Inhalt: ca 45l

Gewicht ca. 10kg

Preis: 75,- €uro
Zuchtbecken mit Laichrost 50x30x30cm
Für die Zucht von Freilaichern im Daueransatz.
Für Barben, Bärblinge, Salmler und andere Bodenlaicher. Auf dem Laichrost wird Laichsubstrat wie Javamoos oder Kunstfasern wie Fransenwolle platziert, über dem die Tiere ablaichen. Die Eier fallen durch das Laichrost auf den Boden und entwickeln sich hier.Nach dem Schlupf werden die Embryonen durch die Filterströmung unter dem Filter hindurch in die Jungfischkammer gespült und können nach dem Anfüttern herausgefangen und in ein Aufzuchtbecken überführt werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbarer Abdeckscheibe.

Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben. Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist ebenfalls möglich.





                                                         
Zuchtbecken mit Laichrost
60x30x30 cm

Inhalt: ca 54l

Gewicht ca. 12kg

Preis: 85,- €uro


__________________
Zuchtbecken mit Laichrost 60x30x30cm
Für die Zucht von Freilaichern im Daueransatz.
Für Barben, Bärblinge, Salmler und andere Bodenlaicher. Auf dem Laichrost wird Laichsubstrat wie Javamoos oder Kunstfasern wie Fransenwolle platziert, über dem die Tiere ablaichen. Die Eier fallen durch das Laichrost auf den Boden und entwickeln sich hier.Nach dem Schlupf werden die Embryonen durch die Filterströmung unter dem Filter hindurch in die Jungfischkammer gespült und können nach dem Anfüttern herausgefangen und in ein Aufzuchtbecken überführt werden.

Das Becken hat eine nach hinten verschiebbarer Abdeckscheibe.

Der integrierte Filter wird mit einem Luftheber betrieben. Nach dem Anschluss des Lufthebers an eine Membranpumpe ist das Becken einsatzbereit.
Der Filterbetrieb durch eine Motorpumpe ist ebenfalls möglich.



Gallerie: